bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  01.05.2024 Mittwoch Borkum Yoga-Praxisworkshop - Yoga in der Krebsbehandlung [F 5] Ärztinnen, Ärzte und weitere Interessierte 13
Termin
Mi, 01.05.2024 14:30 - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort

Gezeitenland
Goethestr. 27
26757 Borkum

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 155,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 195,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 235,00 €

Fortbildungspunkte
6 Punkte, Kategorie C

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Renate Kleine-Zander

Anzahl der verfügbaren Plätze
13

Kontakt
Guido Hüls
 Telefon 0251 929 2210
 huels@aekwl.de


Yoga-Praxisworkshop - Yoga in der Krebsbehandlung

Inhalt
Immer mehr Studien haben in den letzten Jahren die positive Wirkung von Yoga als begleitendes Verfahren in der Krebsbehandlung gezeigt. Die überzeugend guten Ergebnisse haben dazu geführt, das Yoga in Deutschland in die S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen PatientInnen - Abschnitt 5 Mind-Body-Verfahren“ aufgenommen wurde und offiziell als komplementärmedizinisches Behandlungsverfahren in der Onkologie empfohlen wird.
Insbesondere wird Yoga ausdrücklich zur Verminderung von Depressivität und Angststörungen, von Fatigue, Ein- und Durchschlafstörungen, Hitzewallungen und Gelenkschmerzen empfohlen. Zudem ist die positive Wirkung auf die Stimmung, die Vitalität und die Senkung von Entzündungsparametern durch Yoga gut belegt.
Patientinnen und Patienten die Yogaübungen durchführen, empfinden Nebenwirkungen der Krebstherapien als weniger belastend und berichten über eine deutlich höhere Lebensqualität.
Dieser Kurs soll Ärztinnen und Ärzte darin befähigen, die positiven Aspekte von Yoga in der Krebsbehandlung kennenzulernen, um die Eignung eigener Patientinnen und Patienten die für eine Behandlung mit Yoga in Frage kommen besser einschätzen zu können.

Zielgruppe
Ärztinnen, Ärzte und weitere Interessierte

Sonstiges
Die Teilnehmenden werden gebeten lockere Kleidung zu tragen und ein Handtuch sowie Socken mitzubringen.