Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  13.04.2024 Samstag Bottrop Fortbildungskurs Lungensonographie eine wertvolle Methode zur Abklärung der akuten Dyspnoe – nicht nur für die Intensiv- und Notfallmedizin-NAWL Ärztinnen und Ärzte 20
Termin
Sa, 13.04.2024 09:00 - 17:15 Uhr

Veranstaltungsort

Marienhospital Bottrop gGmbH
Josef-Albers-Str. 70
46236 Bottrop

Teilnehmergebühren

Arbeitslos / Elternzeit 399,00 €
Mitglieder der Akademie für medizinische Fortbildung 439,00 €
Nichtmitglieder der Akademie für medizinische Fortbildung 499,00 €

Fortbildungspunkte
11 Punkte, Kategorie C

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Ulrich Böck
Dr. med. Michael Markant

Anzahl der verfügbaren Plätze
20

Kontakt
Alexander Ott
 Telefon 0251 929-2214
 alexander.ott@aekwl.de


Fortbildungskurs Lungensonographie eine wertvolle Methode zur Abklärung der akuten Dyspnoe – nicht nur für die Intensiv- und Notfallmedizin-NAWL

Inhalt

Als Organ galt die Lunge aufgrund ihres hohen Luftgehaltes lange als der Sonographie nicht zu-gänglich. Bis auf limitierte Fragestellungen mit lungennaher Sonographie, z. B. Diagnostik und Therapie des Pleuraergusses, kommen daher bisher primär radiologische Verfahren (Röntgen-Thorax, Computertomographie) zur Anwendung. Publikati-onen - nicht nur der letzten Jahre - zeigen aller-dings große Vorteile der Lungensonographie, ins-besondere bei kritisch kranken Patienten mit dem Leitsymptom Dyspnoe. Die Lungensonographie gilt heutzutage als wissenschaftlich akzeptiert und findet zunehmend Einzug in den klinischen Alltag von Intensiv- und Notfallmedizinen. Auch im hausärztlichen Bereich etabliert sich die Lungen-sonographie als ein unkompliziertes, nichtinvasi-ves Untersuchungs-verfahren immer stärker. Bei bestimmten diagnostischen Fragestellungen zeigt sich eine Überlegenheit der Lungensonographie gegenüber konventionell radiologischen Verfahren. Ein entscheidender Vorteil gegenüber der radiolo-gischen Bildgebung ist der Faktor Zeit. Bei Patien-ten mit „Akuter Dyspnoe“ kann häufig durch die Lungensonographie innerhalb weniger Minuten eine therapieentscheidende Diagnose gestellt werden. Die Lungensonographie ist im Vergleich zu anderen sonographischen Verfahren relativ einfach zu erlernen. Aber auch eine „einfache“ Methode setzt ein systematisches Erlernen der Technik sowie Kenntnisse über typische Befunde, Fallstricke und Grenzen des Verfahrens voraus.

09:00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Thematik
Dr. med. M. Markant, Bottrop
Dr. med. U. Böck, Marl
09:15 Uhr Technische Grundlagen, Untersuchungsablauf, Sonoanatomie, Normalbefunde und physiologische Artefakte der Lungensonographie
Dr. med. U. Böck, Marl
10:00 Uhr Pathologische Befunde der Lungensonographie
- interstistielle Syndrome
Dr. med. U. Böck, Mar
10:45 Uhr Pause
11:00 Uhr Pathologische Befunde der Lungensonographie
- Konsolidierungen 1 (Pneumonie, Atelektasen)
Dr. med. U. Böck, Marl
11:45 Uhr Pathologische Befunde der Lungensonographie
- Konsolidierungen 2 (Lungenembolie)
- BLUE-Protokoll
Dr. med. U. Böck, Marl
12:15 Uhr Praktische Übungen an Patienten 1
Untersuchungsablauf, Normalbefunde, ggf. Darstellung pathologischer Befunde
Dr. med. U. Böck, Marl
Dr. med. M. Markant, Bottrop
Dr. med. Y. Ma, Marl
13:15 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr  Praktische Übungen an Patienten 2
Darstellung pathologischer Befunde
Untersuchungsablauf, Normalbefunde, ggf. Darstellung pathologischer Befunde
Dr. med. U. Böck, Marl
Dr. med. M. Markant, Bottrop
Dr. med. Y. Ma, Marl
15:00 Uhr Pneumothorax-Diagnostik
Dr. med. M. Markant, Bottrop
15:30 Uhr FALLS-, E-FAST-Protokoll
Dr. med. M. Markant, Bottrop
16:00 Uhr Lungensonographie in Weaning
Dr. med. M. Markant, Bottrop
16:30 Uhr Fallvorstellungen, Lungensono-Quiz
Dr. med. U. Böck, Marl
Dr. med. M. Markant, Bottrop
17:00 Uhr Disskusion und Abschlussbesprechung


Zielgruppe
Ärztinnen und Ärzte

Sonstiges

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Befund-Demonstration während der praktischen Übungen stark vom aktuell zur Verfügung stehenden Patientengut der Klinik abhängig ist.

Die Veranstaltung ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der ÄKWL sowie gem. § 5 Abs. 4 RettG NRW mit 11 Punkten (Kategorie: C) anrechenbar.



Kooperationspartner
In Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie am Marienhospital Bottrop.

Tags
Post-Covid; Notfallsonographie; FAST; Dyspnoe; Anästhesie; Pneumologie; Allgemeinmedizin; Ultraschall; Sonographie; Lunge

Referenten

Dr. med. Ulrich Böck
Dr. med. Michael Markant
Sabri Shamali