Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  12.07. - 31.12.2024 Mittwoch/
Dienstag
Internetlernplattform ILIAS eLearning - Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung (Aufbauschulung) Praxisinhaber_innen* 89
Termin
Mi, 12.07.2023 00:01 - 17:00 Uhr
Di, 31.12.2024 09:00 - 23:59 Uhr

Veranstaltungsort
Internetlernplattform ILIAS
Virtuelle Präsenz/Webinar

über die Internetlernplattform ILIAS

Teilnehmergebühren

Mitglied der Akademie 439,00 €
Nichtmitglied der Akademie 499,00 €

Fortbildungspunkte
12 Punkte, Kategorie I

Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. med. Peter Czeschinski
Dr. med. Christoph Saße

Anzahl der verfügbaren Plätze
89

Kontakt
Marcel Thiede
 Telefon 0251 929 2211
 marcel.thiede@aekwl.de


eLearning - Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung (Aufbauschulung)

Inhalt
Modul 1:
Regelkreis der Gefährdungsbeurteilung, Grundlagen und Beispiele
- Rechtgrundlagen
- Dokumentation
- Beispiele
Dr. med. Christoph Saße, Münster

Modul 2:
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
- Chemikalienrecht
- Gefahrstoffe
- Prävention
Dipl.-Ing. Michael Rausch, Münster

Modul 3:
Sicherer Umgang mit Biostoffen
- Regelungen im Recht (TRBA 250)
- Exposition und Prävention
Dr. med. Christoph Saße, Münster

Modul 4:
Unterweisung und Betriebsanweisung, wichtige Bausteine im Arbeitsschutz
- Bedeutung und Inhalt von Unterweisung und Betriebsanweisung
Thomas Kipp, Münster

Abschließende Lernzielkontrolle

Ziele
Mit der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift „DGUV Vorschrift 2“ besteht für Praxisinhaber die Möglichkeit, zwischen der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Regelbetreuung und der „Alternativen bedarfsorientierten betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung“ zu wählen.
Sie haben sich als Praxisinhaberin/Praxisinhaber für die „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“ entschieden und seinerzeit die Voraussetzung hierfür durch die Absolvierung einer 6 Unterrichtseinheiten (UE) umfassenden Motivations- und Informations-veranstaltung „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“ erfüllt. Nach Teilnahme an dieser Schulung gilt Ihre Praxis im Sinne der „DGUV Vorschrift 2“ für einen Zeitraum von 5 Jahren als betreut.
Sofern Sie nach Ablauf der 5-jährigen Frist an der „Alternativen bedarfsorientierten betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung“ weiterhin teilnehmen möchten, ist die Teilnahme an einer Aufbauschulung in einem Umfang von ebenfalls 6 UE erforderlich. Diese bietet die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL als reine eLearning-Maßnahme an.
Somit können Sie die Aufbauschulung rechtzeitig vor Ablauf Ihrer 5-jährigen Frist absolvieren.
Sollten Sie nach Fristablauf die „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheits-technische Betreuung“ Ihrer Praxis nicht mehr wünschen, geht die Betreuung automatisch in die Regelbetreuung über.
Die Teilnehmenden der eLearning Aufbauschulung werden durch die Akademie für medizinische Fortbildung automatisch an die zuständige Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gemeldet und damit sind die Voraussetzungen für die Verlängerung der Alternativen bedarfsorientierten und sicherheitstechnischen Betreuung für weitere 5 Jahre erfüllt. Zu dem erhalten die Teilnehmenden der Aufbauschulung für weitere 5 Jahre die Möglichkeit die Telefon-Hotline des Arbeitsmedizinischen und Sicherheits-technischen Dienstes des UKM in Anspruch zu nehmen.

Zielgruppe
Praxisinhaber_innen*

Sonstiges
* Praxisinhaber, die sich für die „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“ entschieden und seinerzeit die Voraussetzung hierfür durch die Absolvierung einer 6 Unterrichtseinheiten (UE) umfassenden Motivations- und Informationsveranstaltung „Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“ erfüllt.

Telefon-Hotline:
Die Telefon-Hotline berät Arztpraxen durch qualifizierte Betriebsärzte und Sicherheitsingenieure/Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Rahmen der Kooperationsvereinbarung
hinsichtlich des medizinischen und technischen Arbeitsschutzes, insbesondere zu Fragen bei

- der Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen und von sozialen und sanitären        Einrichtungen
- der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und der Einführung von Arbeitsverfahren und   
  Arbeitsstoffen,
- der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln
- der Umgestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufes, der Arbeitsumgebung und sonstigen           Fragen der Ergonomie
- der Beurteilung von Arbeitsbedingungen
- arbeitsphysiologischen, arbeitspsychologischen und sonstigen ergonomischen sowie                         arbeitshygienischen Themen, insbesondere zum Arbeitsrhythmus, zur Arbeitszeit und                       Pausenregelung, zur Gestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufes und der Arbeitsumgebung
- der Organisation der „Erste Hilfe“ im Betrieb
- Arbeitsplatzwechsel sowie der Eingliederung und Wiedereingliederung Behinderter in den                  Arbeitsprozess und der Beurteilung der Arbeitsbedingungen
- der Organisation des technischen und medizinischen Arbeitsschutzes
- der Veranlassung und dem Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorge


eLearningzeiten
01.01. - 31.12.2024

Bitte beachten Sie ihre individuelle 5 jährige Frist, die bis zum erfolgreichen Abschluss der Aufbauschulung nicht überschritten sein darf. 

Tags
Unternehmermodell; BUS-Projekt; Betriebsmedizin

Referenten

Thomas Kipp
Dipl.-Ing. Michael Rausch
Dr. med. Christoph Saße