bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  24.08. - 28.08.2022 Mittwoch/
Sonntag
Haltern am See Zusatz-Weiterbildung "Palliativmedizin" - Fallseminare - Modul 2 (23. KR) [40 UE] Ärzte_innen 0
Termin
Mi, 24.08.2022 08:45 - 17:30 Uhr
Do, 25.08.2022 08:45 - 17:30 Uhr
Fr, 26.08.2022 08:45 - 17:30 Uhr
Sa, 27.08.2022 08:45 - 17:30 Uhr
So, 28.08.2022 08:45 - 12:15 Uhr

Veranstaltungsort

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen" KAB/CAJ e. V.
Annaberg 40
45721 Haltern am See

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 1035,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1150,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1265,00 €

Fortbildungspunkte
40 Punkte, Kategorie H

Wissenschaftliche Leitung
M. D. (SU) Boris Hait

Anzahl der verfügbaren Plätze
0

Kontakt
Daniel Bussmann
 Telefon 0251929-2221
 daniel.bussmann@aekwl.de


Zusatz-Weiterbildung "Palliativmedizin" Fallseminare einschl. Supervision Modul 2 (23. KR) (40 UE)

Inhalt

Modul II - Ethik, Recht und Trauer (40 UE)

  • Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in verschiedenen Kulturen und Religionen
  • Ethische und rechtliche Aspekte der Palliativmedizin
  • Medizinethische Prinzipien und ärztliche Rolle am Lebensende
  • Patientenwille einschließlich Vorsorgeinstrumente
  • Therapiezielbestimmung und -anpassung unter Berücksichtigung von Patientenwillen und Medizinischer Indikation
  • Behandlungsbegrenzung, Sterbebegleitung, Sterbehilfe
  • Symptomkontrolle


Ziele
Ziel der Zusatz-Weiterbildung „Palliativmedizin“ ist es, den teilnehmenden Arzt zu befähigen:
  • Patienten ganzheitlich unter Berücksichtigung körperlicher Symptome und Einschränkungen, psychosozialer, spiritueller und ethischer Aspekte sowie der Integration der An- und Zugehörigen palliativmedizinisch im multiprofessionellen Team zu behandeln und zu begleiten;
  • zu Fragen der Linderung von Schmerzen und anderen Symptomen durch medikamentöse und nichtmedikamentöse Behandlungen zu beraten;
  • Schmerzen und andere physische, psychische und spirituelle Symptome von Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen palliativmedizinisch zu behandeln bzw. zu lindern;
  • Patienten sowie ihre An- und Zugehörigen vorausschauend, vorsorgend und nachsorgend zu behandeln und zu begleiten;
  • die Betreuung und Behandlung von Patienten an deren individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Wertvorstellungen zu orientieren;
  • die eigene Einstellung zu Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zu reflektieren sowie eigene Grenzen wahrzunehmen;
  • Patienten in klinischen und ethischen Fragen und Entscheidungen zu beraten;
  • zwischen allen an der Palliativversorgung eines Patienten Beteiligten adressatengerecht zu kommunizieren;
  • die palliativmedizinische Versorgung zu behandelnder Patienten zu koordinieren;
  • Beratung und Angebote zur Trauerarbeit zu geben;
  • Leitlinien mit Bezug zur Palliativmedizin zu kennen und einzelfallbezogen anzuwenden;
  • die Strukturen der spezialisierten Palliativversorgung, u. a. Palliativstationen, stationäre Hospize, Palliativdienste im Krankenhaus, die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) und spezialisierte Palliativambulanzen/Tageskliniken zu kennen und adressatenabhängig zu beraten.


Zielgruppe
Ärzte_innen

Voraussetzung
Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung.

Der Basiskurs (40 UE) ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Fallseminaren einschl. Supervision (120 UE).

Hinweis
Alle Module sind mit anderen Veranstaltungsorten austauschbar. Modul 3 muss zum Schluss absolviert werden.

Bei der Durchführung der Fallseminare ist darauf zu achten, dass sich die Module über einen ausreichend langen Zeitraum vom mindestens 6 Monaten verteilen. Unzulässig sind Kurse, welche die geforderten Kursstunden in extrem kurzer Zeit abhandeln und sich damit ungünstig auf den Lernprozess auswirken.

Tags
Lebensende; Ethik; Sterbebegleitung; Palliative Care; Trauer; Schmerz; Tod; 03370; 03371; 03372; 03373

Dokumente

Broschuere_Palliativmedizin_mit_Anmeldeformular.pdf