bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  25.11.2020 Mittwoch Dortmund Motivations- und Informationsschulung - Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung - Grundkurs für niedergelassene Ärzte_innen 36
Termin
Mi, 25.11.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

KVWL Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Robert-Schimrigk-Straße 4-6
44141 Dortmund

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Peter Czeschinski
Dipl.-Ing. Michael Rausch
Dr. med. Christoph Saße

Anzahl der verfügbaren Plätze
36

Kontakt
Anja Huster
 Telefon 0251 929 2202
 huster@aekwl.de


Motivations- und Informationsschulung - Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung" - Grundschulung

Inhalt
Arbeitsmedizin (3 Lehreinheiten zu je 45 Minuten)

. Bedeutung von Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen
. Einführung in die Arbeitsschutznormen
. Verantwortung des Unternehmers für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
. Belastungen/Gefährdungen am Arbeitsplatz allgemein und daraus abgeleitete grundlegende Arbeitsschutzmaßnahmen
. Typische Belastungen/Gefährdungen und daraus abgeleitete spezielle Arbeitsschutzmaßnahmen
. Berufsbilder und Aufgabenverteilung im Arbeitsschutz
. Betriebliche Organisation des Arbeitsschutzes
. Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen
. Alternative bedarfsorientierte Betreuung
. Umgang mit Schulungsunterlagen/Medien

Sicherheitstechnik (3 Lehreinheiten zu je 45 Minuten)

. Gefährdungsbeurteilung/Fallbeispiele
. Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
. Brandschutz/Brandbekämpfung
. Arbeitsstätten, Arbeitsmittel und -stoffe

Ziele
Die Betriebsärztliche und Sicherheitstechnische Betreuung (BuS-Betreuung) ist eine gesetzlich vorgeschriebene Maßnahme zur Vermeidung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen.

Mit der DGUV Vorschrift 2 besteht für Arztpraxen mit bis zu 50 Beschäftigten die Möglichkeit, zwischen der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Regelbetreuung und der „Alternativen bedarfsorientierten Betreuung“ zu wählen. Die „Alternative bedarfsorientierte Betreuung“ ermöglicht Unternehmen wesentlich mehr Handlungsspielraum.

Um den Arztpraxen diese „Alternative bedarfsorientierte Betreuung“ anbieten zu können, hat die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL als eine Einrichtung der Ärztekammer Westfalen-Lippe, eine Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für
Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) geschlossen. Diese Kooperation umfasst für den Zeitraum von fünf Jahren:
  • Durchführung einer Motivations- und Informationsmaßnahme (6 Lehreinheiten zu je 45 Min.) durch die Akademie für medizinische Fortbildung als Grundlage zur Teilnahme an der alternativen Betreuung
  • Bereitstellung einer Liste von Betriebs- und Arbeitsmedizinern, die für anlassbezogene Betreuungen zur Verfügung stehen
  • Die Inanspruchnahme einer Telefonhotline zu arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Fragen.


Zielgruppe
für niedergelassene Ärzte_innen