bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  10.06. - 12.06.2020 Mittwoch/
Freitag
Borkum Schmerzmedizinische Grundversorgung - Erstbehandlung und Prävention [CF 8] Ärzte_innen 35
Termin
Mi, 10.06.2020 09:00 - 17:00 Uhr
Do, 11.06.2020 09:00 - 16:00 Uhr
Fr, 12.06.2020 09:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsort

Borkumer Fort- und Weiterbildungswoche
Veranstaltungsort noch offen 0
26757 Borkum

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 635,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 695,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 765,00 €

Fortbildungspunkte
40 Punkte, Kategorie K

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Michael Klock
Prof. Dr. med. Esther Pogatzki-Zahn
Prof. Dr. med. Daniel Pöpping
Dr. med. Kay-Martin Schregel
Dr. med. Dr. phil. Andreas Schwarzer
Prof. Dr. med. Peter Schwenkreis

Anzahl der verfügbaren Plätze
35

Kontakt
Falk Schröder
 Telefon 0251 929-2240
 falk.schroeder@aekwl.de


Schmerzmedizinische Grundversorgung - Erstbehandlung und Prävention - gem. Curriculum der ÄKWL

Inhalt

Das im Rahmen der Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe durch eine Expertengruppe erarbeitete Curriculum „Schmerzmedizinische Grundversorgung“ richtet sich in erster Linie an Ärztinnen und Ärzte der primären Versorgungsebene. Es orientiert sich an den Inhalten des Muster-Kursbuches „Spezielle Schmerztherapie“ der Bundesärztekammer und soll eine Möglichkeit schaffen, Wissen und Fertigkeiten zur Optimierung einer schmerzmedizinischen Grundversorgung zu vermitteln. Es zielt auf abgestufte Versorgungsstrukturen, die niederschwellig sowie zeit- und wohnortnah für Patientinnen und Patienten erreichbar sind. Die curriculare Fortbildung dient dazu, die in der Weiterbildung bzw. der bisherigen praktischen ärztlichen Tätigkeit erworbenen Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Das Curriculum wurde von einem interdisziplinären Autorenteam bestehend aus klinisch und ambulant tätigen Schmerztherapeuten, aus Hausärzten, aus Fachärzten für Anästhesiologie, für Neurologie und für Orthopädie und Unfallchirurgie entwickelt. Entstanden ist dabei ein eng an der Praxis- und der Versorgungssituation orientiertes Fortbildungskonzept mit den folgenden Inhalten:

1. Präsenzteil (8 UE): Einführung und Grundlagen

  • Grundlagen der Schmerzentstehung und Chronifizierung
  • Schmerzmessung, Dokumentation, Klassifikation und Testverfahren
  • Sozialmedizinische Aspekte
  • Prinzipien interdisziplinärer Therapiekonzepte und Organisationsformen
  • Patientenressourcen, Placebo- und Noceboeffekte, Prävention
  • Medikamentöse Therapie
  • Psychische Störungen mit Leitsymptom Schmerz und psychosomatische Wechselwirkungen bei chronischen Schmerzzuständen
  • Verhaltenstherapeutische Behandlung/Entspannungsverfahren/Psychodynamische Therapie

2. Präsenzteil (7 UE): Neuropathische, Kopf- und muskuloskelettale Schmerzen
  • Neuropathische Schmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerz
  • Schulter-Nackenschmerz
  • Muskelschmerz, weit verbreitete Schmerzen, Fibromyalgie
  • Gelenkerkrankungen

3. Fallseminare (4 UE): Fälle aus der Praxis

4. Hospitation (7 UE)

Die Hospitation in einer schmerztherapeutischen Einrichtung ist eigenständig zu organisieren. Auf Wunsch können Adressen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie außerdem über die Online-Lernplattform ILIAS während des Kurses.

5. Online-Lernerfolgskontrolle zur Erlangung des ankündigungsfähigen Zertifikats "Schmerzmedizinische Grundversorgung" der Ärztekammer Westfalen-Lippe



Zielgruppe
Ärzte_innen

eLearningzeiten
Montag, 04.05. – Samstag, 06.06.2020 (10 UE)