bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  21.09. - 22.09.2020 Montag/
Dienstag
Münster Blended-Learning -Spezialkurs im Strahlenschutz bei der Anwendung von Röntgenstrahlen (Röntgendiagnostik) Ärzte/innen 69
Termin
Mo, 21.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr
Di, 22.09.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Ärztekammer Westfalen-Lippe
Gartenstraße 210-214
48147 Münster

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 275,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 325,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 375,00 €

Fortbildungspunkte
24 Punkte, Kategorie K

Wissenschaftliche Leitung
Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Krings
Dipl.-Ing. Horst Lenzen
Dr. rer. medic. Dipl. Phys. Norbert Meier

Anzahl der verfügbaren Plätze
69

Kontakt
Melanie Dietrich
 Telefon 0251 929 2201
 dietrich@aekwl.de


Blended-Learning - Spezialkurs im Strahlenschutz bei der Anwendung von Röntgenstrahlen (Röntgendiagnostik) nach Strahlenschutzverordnung gem. Anlage 2.1 (insges.20 UE) -Angebot mit 4 UE strukturiertem Online-Kurs und 16 UE Präsenzveranstaltung

Inhalt
eLearning-Phase:

Der Spezialkurs im Strahlenschutz beginnt mit einer 4 UE* umfassenden eLearning-Phase, in der Faktenwissen in Form eines Selbststudiums vermittelt wird. Für die eLearning-Phase erhalten die Teilnehmer/innen einen Zugang zu der elektronischen Lernplattform ILIAS der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL. Durch die eLearning-Phase reduziert sich die Präsenzzeit. Die Bearbeitung der eLearning-Phase und der Lernzielkontrollen sind Voraussetzung für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung.

Themen:
  • Grundlagen der Röntgenstrahlerzeugung
  • Einführung in die Bildqualität und Bildentstehung
  • Aufgaben der Ärztliche Stelle
  • Aufzeichnung und Dokumentation
  • Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik
  • Abschätzung der Strahlenexposition
Präsenztermin:

Im Präsenzteil werden die Inhalte der eLearning-Phase kurz repetiert. Erfahrene Referenten/innen halten Impulsreferate, deren Inhalte unter fachlich kompetenter Moderation mit den Teilnehmer/innen diskutiert werden.
Darüber hinaus werden Fragen aus der eLearning-Phase und auch aus dem beruflichen Alltag diskutiert und bearbeitet. Der Schwerpunkt des Präsenzteils liegt auf der praktischen Umsetzung des Strahlenschutzes im Klinik- und Praxisalltag.

Vertiefung und Erläuterung der eLearning-Phase, Diskussion

Themen:
  • Physikalische Grundlagen der Röntgenstrahlerzeugung
  • Rechtsvorschriften in der Röntgendiagnostik
  • Radiologische Technik
  • Aufgaben der Strahlenschutzbeauftragten
  • Bildqualität und Bildentstehung
  • Digitale Bildverarbeitung
  • Strahlenschutz durch Indikationsstellung
  • Qualitätskriterien bei Röntgenuntersuchungen
  • Digitale Bildverarbeitung
  • Umgang mit Durchleuchtungsgeräten und Dosimetrie
  • Zulassungsverfahren, Abnahme- und Sachverständigenprüfung
  • Spezielle Aufnahmeverfahren und Dosisexposition
  • Strahlenexposition in der Computertomographie
  • Abschätzung der Strahlenexposition
  • Untersuchungsstrategien in der Notfalldiagnostik
  • Repetitorium


Zielgruppe
Ärzte/innen

Voraussetzung
Als Eingangsvoraussetzung für den Spezialkurs ist die Absolvierung des 26 UE Grundkurses (incl. Unterweisung) (gem. Anlage 1 und 7.1  der zurzeit geltenden Durchführungsrichtlinie "Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei demBetrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin oder Zahmedizin") erforderlich und einschlägige praktische Erfahrungen im Umgang mit Röntgenstrahlen werden empfohlen.

eLearningzeiten
24.08.2020 - 20.09.2020

Hinweis
Spezialkurs im Strahlenschutz für Ärzte/innen gem. Anlage 2.1 der zurzeit geltenden Durchführungsrichtlinie "Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtugnen in der Medizin oder Zahnmedizin" (ehem. RÖV)

Die Anerkennung durch die Bezirksregierung Münster liegt mit Bescheid 08/20 vor.


Referenten

Dipl.-Ing. Rainer Esseling
Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Bruno Krings
Dipl.-Ing. Horst Lenzen
Dr. rer. medic. Dipl. Phys. Norbert Meier
Dr. med. Hans-Joachim Meyer-Krahmer