bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  11.06.2020 Donnerstag Borkum Migration und Medizin - Einführung in die transkulturelle Medizin [MG 1] Ärzte_innen, Ärztliche Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten, Psychologen 24
Termin
Do, 11.06.2020 14:00 - 18:15 Uhr

Veranstaltungsort

Borkumer Fort- und Weiterbildungswoche
Veranstaltungsort noch offen 0
26757 Borkum

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 239,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 289,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 329,00 €

Fortbildungspunkte
12 Punkte, Kategorie K

Wissenschaftliche Leitung
Artur Broclawski
Dr. med. univ. Solmaz Golsabahi-Broclawski

Anzahl der verfügbaren Plätze
24

Kontakt
Kristina Schulte Althoff
 Telefon 0251 929 2220
 schultealthoff@aekwl.de


Migration und Medizin - Einführung in die transkulturelle Medizin - Anrechenbarer Baustein (Einführungsmodul) auf das Fortbildungscurriculum „Transkulturelle Medizin“ der ÄKWL (10 UE)

Inhalt

Die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zieht sich durch alle Fachgebiete der Medizin. Der Versorgungsbedarf dieser Patienten wächst angesichts weltweiter Migration und Flüchtlingsströme permanent. Noch hat die Vermittlung dafür benötigter Kompetenzen keinen hinreichenden Eingang in die medizinische Ausbildung gefunden. Transkulturelle Kompetenz zu vermitteln ist daher zentrales Anliegen der ärztlichen Fortbildung. Häufig sind Patienten mit fremdem kulturellen Hintergrund ganzheitlich und interdisziplinär zu betrachten. Ärztinnen und Ärzte unter transkulturellem Aspekt fit zu machen für die Diagnostik und Therapie sowohl somatischer als auch psychischer Erkrankungen und so das Management der Versorgung dieser Patienten zu verbessern ist zentrales Anliegen dieser Fortbildung.

In diesem Einführungsmodul werden die Grundlagen der transkulturellen Medizin aufgezeigt, Definitionen für Migration und Flüchtlinge sowie Kulturbegriffe, Diversity und klinischer Alltag in Sprache und Körpersprache. Des Weiteren werden die kulturspezifischen Besonderheiten der Diagnostik unter Berücksichtigung kulturspezifischer Untersuchungsmethoden erläutert.

Die Inhalte der 5 UE umfassenden eLearningphase dieses Einführungsmoduls sind Voraussetzung für die Teilnahme an den Modulen (1-4 und 6). Zum Erwerb des Zertifikates „Transkulturelle Medizin“ sind alle Module nachzuweisen.

Einführung in die transkulturelle Medizin

  • Migration als physiologischer Vorgang, Regelkreis und Störfaktoren
  • Grundlagen der transkulturellen Medizin
  • Definitionen: Migration, Flüchtlinge
  • Juristische Rahmenbedingungen für Migranten, Asylsuchende und Touristen
  • Kulturbegriffe, Diversity und klinischer Alltag in Sprache und Körpersprache
  • Rassismus im Wandel der Medizingeschichte
  • Kulturelle Gebundenheiten, Migrationsbiographien
  • Stressfaktoren und Ressourcen der Migrationen

Kulturspezifische Besonderheiten der Diagnostik unter Berücksichtigung kulturspezifischer Untersuchungsmethoden

  • Körperliche Untersuchung und psychiatrische Befunderhebung
  • Psychologische und apparative Diagnostik
  • ICD, OPS und ICF im transkulturellen Kontext
  • Besondere Aspekte der Gesprächsführung in der Kommunikation mit Patienten mit Zuwanderungsgeschichte


Zielgruppe
Ärzte_innen, Ärztliche Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten, Psychologen

eLearningzeiten
14.05.-11.06.2020 (5 UE eLearning)

Hinweis

Curriculum „Transkulturelle Medizin – Interdisziplinäre Kompetenz im klinischen Alltag“ der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Das Einführungsmodul Migration und Medizin (Modul 1+2) ist ein anrechenbarer Baustein auf das Fortbildungscurriculum „Transkulturelle Medizin“ der ÄKWL.

Zum´Erwerb des Zertifikates „Transkulturelle Medizin – Interdisziplinäre Kompetenz im klinischen Alltag“ (50 UE) gem. Curriculum der ÄKWL sind alle genannten Module (1-6) und die erfolgreiche Teilnahme an der Online-Lernerfolgskontrolle nachzuweisen.

Die Inhalte der eLearningphase (5 UE) sind Voraussetzung für die Teilnahme an den Modulen:

  • Medizinische Besonderheiten im transkulturellen Kontext: Schwerpunkt Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Chirurgie (Modul 3) am 31.10.2020 in Münster
  • Medizinische Besonderheiten im transkulturellen Kontext: Schwerpunkt Neurologie und Psychiatrie (Modul 4) am 12.06.2020 auf Borkum
  • Medizinische Besonderheiten im transkulturellen Kontext: Schwerpunkt Frauenheilkunde / Geburtshilfe / Kinder- und Jugendmedizin (Modul 6) am 14.11.2020 in Dortmund

je 10 UE (8 UE Präsenz / 2 UE eLearning)

Weiteres nachzuweisendes Modul (ohne Teilnahmevoraussetzung):

  • Das Fremde zwischen Neu-Gier und Neu-Angst – Kommunikative Aspekte der transkulturellen Medizin (Modul 5) auf Anfrage / 10 UE (8 UE Präsenz / 2 UE eLearning)

Nähere Informationen zum Curriculum erhalten Sie hier: www.akademie-wl.de/qualifikationen