bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  21.01. - 29.04.2023 Samstag/
Samstag
Webinar - Augenheilkundlich-technische Assistenz Medizinische Fachangestellte, Angehörige anderer Medizinischer Fachberufe 7
Termin
Sa, 21.01.2023 09:00 - 18:00 Uhr
Sa, 04.02.2023 09:00 - 18:00 Uhr
Sa, 18.02.2023 09:00 - 18:00 Uhr
Di, 07.03.2023 09:00 - 15:30 Uhr
Mi, 08.03.2023 09:00 - 16:30 Uhr
Do, 09.03.2023 09:00 - 16:30 Uhr
Fr, 10.03.2023 09:00 - 15:30 Uhr
Sa, 25.03.2023 09:00 - 14:45 Uhr
Sa, 29.04.2023 09:00 - 16:15 Uhr

Veranstaltungsort





Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 1640,00 €
Praxisinhaber Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1825,00 €
Praxisinhaber Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1999,00 €

Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. med. Nicole Eter

Anzahl der verfügbaren Plätze
7

Kontakt
Andrea Gerbaulet
 Telefon 0251 929 2225
 gerbaulet@aekwl.de


Webinar - Augenheilkundlich-technische Assistenz gemäß dem 120 UE umfassenden Curriculum der Bundesärztekammer

Inhalt
Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hat in 2012 für Medizinische Fachangestellte die Spezialisierungsqualifikation "Augenheilkundlich-technische Assistenz" eingeführt. Auf der Grundlage des 120-stündigen Fortbildungscurriculums der Bundesärztekammer kann diese Spezialisierungsqualifikation erworben werden.
Die curriculäre Fortbildung "Augenheilkundlich-technische Assistenz" zielt auf Vertiefung und Erweiterung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten von Medizinischen Fachangestellten im Bereich der Augenheilkunde über die in der Ausbildung vorgesehenen Ziele und Inhalte hinaus.
Die Medizinische Fachangestellte soll durch das Curriculum befähigt werden, den Arzt/die Ärztin im Bereich der Patientenvorbereitung, der Patientenmotivation und -kommunikation sowie in Diagnostik und Therapie wichtiger ophthalmologischer Krankheitsbilder qualifiziert zu unterstützen. Dazu gehört, dass sie bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von diagnostischen Maßnahmen und Messungen fach- und situationsgerecht mitwirkt und in diesem Zusammenhang delegierbare Leistungen übernimmt.
Neben dem fachlichen Teil dienen Praktika in mindestens zwei Einrichtungen der augenärztlichen Versorgung der Anwendung des Gelernten.
Die Ärztekammer Westfalen-Lippe stellt den Teilnehmern/innen nach erfolgreichem Abschluss des Curriculums ein Kammerzertifikat "Augenheilkundlich-technische Assistenz" aus.

Auf Initiative des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e. V. - Landesverband Westfalen hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe in enger Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe in Kürze eine "Entlastende Versorgungsassistentin (EVA) in der Augenheilkunde" eingeführt. Die Spezialisierungsqualifikation "Augenheilkundlich-technische Assistenz" ist ein in vollem Umfang anrechnungsfähiges Modul hierfür.


Modul 1 (8 UE):
Kommunkikation und Gesprächsführung
(siehe "zusätzliche Nachweise")

Modul 2 (8 UE):
Wahrnehmung und Motivation
(siehe "zusätzliche Nachweise")

Modul 3 (10 Unterrichtsstunden):
Grundlagen der Augenheilkunde

Modul 4 (30 Unterrichtsstunden):
Medizinische und technische Grundlagen der apparativen Untersuchungen; Durchführung delegierbarer ärztlicher Leistungen

Praktika (praktische Übungen) (30 Unterrichtsstunden):
Besuch in mindestens 2 Einrichtungen der augenärztlichen Versorgung

Modul 5 (20 Unterrichtsstunden):
Grundlagen der Refraktion, Anpassung von Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen

Modul 6 (6 Unterrichtsstunden):
Ophthalmologische Notfälle

Modul 7 (8 Unterrichtsstunden):
Praxisorganisation und Abrechnung in der Augenheilkunde

insgesamt 120 Unterrichtsstunden (Modul 1-7)

Ziele
Die curriculare Fortbildung „Augenheilkundlichtechnische Assistenz“ zielt auf Vertiefung und Erweiterung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten von Medizinischen Fachangestellten im Bereich der Augenheilkunde über die in der Ausbildung vorgesehenen Ziele und Inhalte hinaus. Die Medizinische Fachangestellte soll durch das Curriculum befähigt werden, den Arzt/die Ärztin im Bereich der Patientenvor-bereitung, der Patientenmotivation und –kommunikation sowie in Diagnostik und Therapie wichtiger ophthalmologischer Krankheitsbilder qualifiziert zu unterstützen. Dazu gehört, dass sie bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von diagnostischen Maßnahmen und Messungen fach- und situationsgerecht mitwirkt und in diesem Zusammenhang delegierbare Leistungen übernimmt.

Zielgruppe
Medizinische Fachangestellte, Angehörige anderer Medizinischer Fachberufe

Voraussetzung
Die Zulassung zur Fortbildung setzt

  • die Berufsausbildung und erfolgreiche Prüfung als Medizinische Fachangestellte bzw. Arzthelferin und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in einer Augenarztpraxis oder Augenklinik
oder
  • die Berufsausbildung und erfolgreiche Prüfung als Krankenschwester, Medizinisch-technische Assistentin oder Orthoptistin und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Tätigkeit als Medizinische Fachangestellte bzw. Arzthelferin in einer Augenarztpraxis oder Augenklinik
voraus.

Sonstiges
Neben dem fachlichen Teil dienen Praktika in mindestens zwei Einrichtungen der augenärztlichen Versorgung der Anwendung des Gelernten.

Die Module 1 Kommunikation und Gesprächsführung (8 UE) und 2 Wahrnehmung und Motivation (8 UE) müssen gesondert nachgewiesen werden und sind nicht Bestandteil dieses Fortbildungskurses. Einmal erworben, können diese Module auch als Nachweis für andere Fort-bildungscurricula der Bundesärztekammer sowie der Ärztekammer Westfalen-Lippe angerechnet werden.

Die Fortbildungsveranstaltung ist vollständig anrechnungsfähig ein anrechnungsfähiges Modul für den medizinischen Wahlteil im Rahmen der beruflichen Aufstiegsqualifizierung „Fachwirt_in für ambulante medizinische Versorgung“.

Die Fortbildungsveranstaltung ist in vollem Umfang auf die Spezialisierungsqualifikation „Entlastende Versorgungsassistentin" (EVA) bzw. "Nichtärztliche Praxisassistentin" (NäPa) für MFA in ophthalmologischen Praxen/ Einrichtigungen gemäß Delegationsvereinbarung anrechen-bar.

Abschluss/Lernerfolgskontrolle
Die Veranstaltung schließt mit einer Lernerfolgskontrolle (Mulitple-Choice-Test) ab. 

Kooperationspartner
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Klinik für Augenheilkunde des Univsitätsklinikums Münster statt.

Tags
MFA; Modul; Wahlteil; Fachwirt; Fachwirtin; EVA; NäPa; fachärztlich; Entlastende Versorgungsassistentin; Spezialisierungsqualifikation; Bundesärztekammer; Delegation; Augenheilkunde; Ophthalmologie; ATA;

Referenten

Maged Abdel Wahab Mohammad Alnawaiseh
Prof. Dr. med. Barbara Nicole Bettina Eter
Dr. med. Larissa Lahme
Dr. med. Orlin Valentinov Velinov

Dokumente

ATA inkl Anmeldeformular_2023_.pdf