bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  05.05. - 07.05.2022 Donnerstag/
Samstag
Borkum Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis Ärzte_innen* 21
Termin
Do, 05.05.2022 09:00 - 18:15 Uhr
Fr, 06.05.2022 09:00 - 14:45 Uhr
Sa, 07.05.2022 09:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsort

Borkumer Fort- und Weiterbildungswoche
Veranstaltungsort noch offen 0
26757 Borkum

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 625,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 695,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 765,00 €

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Karin Anne Hameister
Dr. med. Holger Petri

Anzahl der verfügbaren Plätze
21

Kontakt
Falk Schröder
 Telefon 0251 929-2240
 falk.schroeder@aekwl.de


Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis

Inhalt

Kinder- und Jugendärzte benötigen für die Abrechnung der zum 1. Januar 2015 in den EBM aufgenommenen GOP 04356 eine Genehmigung ihrer Kassenärztlichen Vereinigung. Dafür müssen sie eine sozialpädiatrische Qualifikation gem. dem Curriculum "Entwicklungs- und Sozialpädiatrie für die kinder- und jugendärztliche Praxis" der Bundesärztekammer von mindestens 40 UE vorweisen. Alternativ ist eine ärztliche Tätigkeit von mindestens sechs Monaten - auch im Rahmen der Weiterbildungszeit - in einem Sozialpädiatrischen Zentrum beziehungsweise in einer interdisziplinären Frühförderstelle anerkannt. 

Inhalte der eLearning-Phase (insgesamt 10 UE):

1. Variabilität der normalen Entwicklung
2. Mehrdimensionale Bereichsdiagnostik und Behandlung in der Sozialpädiatrie
3. Psychosoziale Kontextfaktoren und Inklusion
4. Motorische Entwicklung und ihre Störungen, Zerebralparese
5. Sprachentwicklung und ihre Störungen
6. Prinzipien der Entwicklungsunterstützung
7. Kognition und Intelligenz - Geistige Behinderung
8. Vorgehensweise bei einzelnen Diagnosen am Beispiel FASD
9. Stationäre und ambulante Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen am Beispiel SHT
10. Kindeswohl-Gefährdung, Vernachlässigung, Misshandlung, Missbrauch und Trauma, familiäre Krisen und Belastungssituationen

Inhalte der Präsenz-Phase (insgesamt 20 UE):

1. Variabilität der normalen Entwicklung, Entwicklungsaufgaben
2. MBS - die Mehrdimensionale Bereichsdiagnostik und Behandlung in der Sozialpädiatrie - Entwicklungsbeurteilung in der Praxis im 3-Stufen-Konzept
3. Prinzipien der Entwicklungsunterstützung
4. Psychosoziale Kontextfaktoren und Inklusion
5. Migration und Transkulturelle Pädiatrie
6. Kognition und Intelligenz; Geistige Behinderung
7. Motorische Entwicklung und ihre Störungen; Zerebralparese
8. Sprachentwicklung und ihre Störungen
9. Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten
10. Kinder und Jugendliche mit chronischer Erkrankung oder (schwerer und mehrfacher) Behinderung
11. Öffentlicher Kinder- und Jugendgesundheitsdienst KJGD
12. Familie; familiäre Krisen- und Belastungssituationen
13. Sozial-emotionale Entwicklung und ihre Störungen
14. Sozialpädiatrische Aspekte des Jugendalters
15. Vorgehensweise bei einzelnen Diagnosen
16. Ambulante und stationäre Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen
17. Kindeswohl-Gefährdung: Vernachlässigung, Misshandlung, Missbrauch, Trauma
18. Psychoedukation und Psychotherapie



Zielgruppe
Ärzte_innen*

Hinweis
* Das Curriculum Entwicklungs- und Sozialpädiatrie der Bundesärztekammer richtet sich vorwiegend an Kinder- und Jugendärzte mit Tätigkeit in der eigenen Praxis oder im Öffentlichen Kinder- und Jugendgesundheitsdienst sowie an Ärzte in Weiterbildung. Der Inhalt des Curriculums vertieft die in der Weiterbildungsordnung für die allgemeine Pädiatrie vorgesehenen Aspekte zur Entwicklungs- und Sozialpädiatrie.


Hinweis zur Hospitation:
Die zehnstündige Hospitation in einem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) oder einer Praxis mit sozialpädiatrischem Schwerpunkt ist gesondert nachzuweisen. Adressen anerkannter Hospitationsstätten in Westfalen-Lippe erhalten Sie über die Akademie für medizinische Fortbildung.

Hospitationsstätten erhalten für die Bereitstellung von Hospitationsplätzen in Westfalen-Lippe eine Entschädigung von 225,00 bzw. 250,00 EUR (Nicht-/Mitglieder der Akademie). Die Entschädigung ist nicht in der Teilnehmergebühr des Theorieteils enthalten.

Hinweis zu Corona-Schutzmaßnahmen:
Bitte beachten Sie: Die 76. Fort- und Weiterbildungswoche auf Borkum findet unter 2G-Bedingungen statt. Es können somit nur Personen teilnehmen, die vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft und/oder bis zu einem Zeitraum von 6 Monaten nach Infektion genesen sind. Ein entsprechender Nachweis ist vor Ort zu erbringen.

Wir behalten uns vor, die Maßnahmen je nach Entwicklung der Inzidenzzahlen und Hospitalisierungsraten von 2G auf 2G-plus zu verschärfen. 



Dokumente

Hochformat_EuS_Borkum2022_V1.pdf
Flyer_Entwicklungs_u_Sozialpädiatrie_Hospitation_2021.pdf