bis




Suchergebnis

Auswahl
  Datum
Wochentag Veranstaltungsort Thema Zielgruppe Frei Verfügbarkeit Details
  01.05. - 06.05.2022 Sonntag/
Freitag
Borkum Psychotherapie der Traumafolgestörungen - Block B [CF 3b] Ärzte_innen mit den genannten Gebiets- bzw. Zusatzbezeichnung (*s. Voraussetzungen) 0
Termin
So, 01.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr
Mo, 02.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr
Di, 03.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr
Mi, 04.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr
Do, 05.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr
Fr, 06.05.2022 09:00 - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort

Borkumer Fort- und Weiterbildungswoche
Veranstaltungsort noch offen 0
26757 Borkum

Teilnehmergebühren

Arbeitslos/Elternzeit 1035,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1150,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung 1265,00 €

Wissenschaftliche Leitung
Ute Bluhm-Dietsche
Dr. med. Thomas Haag

Anzahl der verfügbaren Plätze
0

Kontakt
Julia Nowotny
 Telefon 02519292237
 julia.nowotny@aekwl.de


Curriculare Fortbildung Psychotherapie der Traumafolgestörungen (Block B) 42 UE gem. Curriculum der Bundesärztekammer

Inhalt
Grundlagenblock Psychotraumatologie (Borkum) (40 UE)
(ein Nachweis von äquivalenten Fortbildungen ist möglich, bitte bei der Anmeldung einreichen)

mind. 100 UE umfassenden curriculare Fortbildung „Psychotherapie der Traumafolgestörungen“ gemäß Curriculum der Bundesärztekammer: 

Block A: Borkum (47 UE)
Einführung Therapie bei non-komplexer Traumatisierung 
Therapie bei komplexer Traumatisierung
Therapie bei komplexer Traumatisierung mit PITT 
Psychohygiene und Selbsterfahrung 

Block B: Borkum (46 UE)
EMDR Fortbildung Teil 1 
Akutbehandlung und Krisenintervention 
Interkulturelle Kompetenzen  
Supervisionsseminar

Supervision: Bielefeld/Herdecke (5 UE)
Bielefeld / Frau Bluhm-Dietsche oder
Herdecke / Herr Dr. Haag

Abschlusskolloquium: Münster 
kollegiales Fachgespräch 

Die Blöcke sind einzeln buchbar. Die geforderten 100 UE erfüllen Sie bei Nachweis der 90 UE Theorie und mind. 10 UE Supervision. Im Rahmen des Curriculums bieten wir Ihnen einen Teil der erforderlichen Supervisionsstunden, weitere Stunden sollten bei anerkannten Supervisoren_innen absolviert werden. Im Curriculum der BÄK sind Supervisionen von eigenen Behandlungsfällen vorgesehen. Als Mindestvorgabe werden insgesamt 40 Behandlungsstunden bei 6 Fällen unter kontinuierlicher Supervision von mindestens 10 Stunden gefordert. 6 Fälle sind für das Abschlusskolloquium zu dokumentieren, 2 werden im Kolloquium besprochen.

Das Curriculum bietet für die in der vertragsärztlichen Versorgung psychotherapeutisch tätigen Fachärzte-_innen, Psychologischen Psychotherapeuten_innen und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten_innen die Möglichkeit, die gemäß Psychotherapie-Vereinbarung geforderte Qualifikation zur Durchführung von EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) im Rahmen einer Behandlung mit einem Richtlinienverfahren sowie die Strukturvoraussetzungen für die Teilnehme am Psychotherapeutenverfahren der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) zu erfüllen.

Nach erfolgreichem Abschluss der gesamten Fortbildungsreihe stellt die Ärztekammer Westfalen-Lippe den Ärzten_innen aus dem Kammerbereich Westfalen-Lippe ein ankündigungsfähiges Zertifikat aus. Teilnehmer_innen aus anderen Kammerbereichen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Curriculum „Psychotherapie der Traumafolgestörungen“ gem. Curriculum der BÄK: www.akademie-wl.de/qualfikationen

Zielgruppe
Ärzte_innen mit den genannten Gebiets- bzw. Zusatzbezeichnung (*s. Voraussetzungen)

Voraussetzung

Curriculare Fortbildung „Psychotraumatologie“ (40 UE) oder äquivalente Fortbildungen (hier bitte die entsprechenden Nachweise bei der Anmeldung einreichen)

* Ärzte_innen mit der Gebiets- bzw. Zusatzbezeichnung 

  • Psychotherapeutische Medizin
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • oder der Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ oder „Psychoanalyse“
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Psychologische Psychotherapeuten_innen und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten_innen

 



Hinweis
Die Fort- und Weiterbildungswoche auf Borkum wird 2022 über einen Gesamtzeitraum von zwei Wochen durchgeführt. Die Fortbildung "Psychotherapie der Traumafolgestörungen - Block B" findet in der ersten Woche statt.
Die angegebenen Uhrzeiten können abweichen, ein detailliertes Programm folgt.

Bitte beachten Sie: Die 76. Fort- und Weiterbildungswoche auf Borkum findet unter 2G-Bedingungen statt. Es können somit nur Personen teilnehmen, die vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft und/oder bis zu einem Zeitraum von 6 Monaten nach Infektion genesen sind. Ein entsprechender Nachweis ist vor Ort zu erbringen.

Wir behalten uns vor, die Maßnahmen je nach Entwicklung der Inzidenzzahlen und Hospitalisierungsraten von 2G auf 2G-plus zu verschärfen. 




Tags
EMDR; Traumatherapie; Psychotherapeutische Medizin / Psychiatrie; Kinder- und Jugendpsychiatrie